Homelab – goes professional

PowerEdgeHin und wieder war es an der Zeit, meine Homelab etwas zu erweitern. Mein HP Microserver stößt langsam an seine Technischen Leistungsgrenzen. Ich suchte schon seit einigen Wochen nach einer besseren zusätzlichen alternative, hierbei waren einige Faktoren für die Erweiterung sehr wichtig:
Leise, erweiterbar, geringen Stromverbrauch. Meine Entscheidung fiel auf den Dell Poweredge T310
Der Server wurde für SoHo betriebe konzipiert, somit eignet er sich auch in eine Büroähnliche Räumlichkeiten. Sein Geräuschpegel ist für mich akzeptabel.

Die Ausstattung sieht folgenden aus:

DELL PowerEdge T310

CPU
Intel Quad-Core Xeon X3430 4 x 2.4 GHz
RAM
4 GB DDR3 SDRAM ECC DIMM 240-PIN ( Max 32 GB)
Festplatten:
Bis zu 4 SAS/SATA Festplatten, eingebaut sind jetzt zzt. für testzweck mehrere Restbestände 🙂
Zusätzliche Laufwerke
DVD-ROM und ein Wechsellaufwerk RD1000
RAID Kontroller
DELL PERC 6/i 256MB SAS/SATA Controller – RAID 0, 1, 5, 6, 10
und auf der Motherboard ein
integrierte Serial ATA-300 (6 Kanäle)
Netzwerk
Dual Broadcom NetXtreme II Gigabit Ethernet Adapter 10/100/1000MBit
Netzteil
2 x 400 Watt (Hot-Plug, redundant!)
Erweiterungssteckplätze
1 x CPU – LGA1156 Socket
6 x DIMM 240-polig
1 x PCIe 2.0 x16 ( 8x-Modus )
1 x PCIe 2.0 x8
1 x PCIe 2.0 x8 ( 4x-Modus )
2 x PCIe 2.0 x1
Schnittstellen
1 x seriell (COM)
2 x Netzwerk – Gigabit Ethernet-RJ-45
1 x Display / Video – VGA
6 x USB 2.0 ( Vorderseite: 2 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud